Energie-Raum-schaffen-Meditation

Die Übung die nun folgt ist in mehreren Traditionen zu finden. In der traditionellen Hypnose nennt man sie “Magnetische Hände”. Im T´ai Chi und Qi-gong nennen sie “Energiekugel”. Ich nenne sie “Raum-schaffen”.

Östliche Lehren neuen die Energie bzw. Lebenskraft die sowohl im Menschlichen Körper als auch außerhalb zu finden ist, Chi oder Ki. Beim Yoga ist es Prana. In Star Wars wird sie “Macht” genannt und sicherlich gibt es noch viele weitere Perspektiven.

Was z. B. beim Qigong dahinter steckt:

Qigong (chinesisch 氣功 / 气功, Pinyin qìgōng, W.-G. ch’i-kung), in geläufiger deutscher Schreibweise auch Chigong, ist eine chinesische Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform zur Kultivierung von Körper und Geist. Auch Kampfkunst-Übungen werden darunter verstanden. Zur Praxis gehören Atemübungen, Körper- und Bewegungsübungen, Konzentrationsübungen und Meditationsübungen. Die Übungen sollen der Harmonisierung und Regulierung des Qi-Flusses im Körper dienen.

(Quelle: Wikipedia)

 

Meditationsablauf

Du beginnst mit der Wahrnehmung der Atembewegung im Brustraum. Nach und nach wechselst du die Perspektive und löst deine Kiefer- und Schultermuskeln. Nun wanderst du weiter mit deiner Aufmerksamkeit in die Oberarme, Ellenbogen, Unterarme bis in die Hände hinein. Nun bringst du die Hände zusammen und bewegst sie anschließend auseinander, bis sie einen imaginären Tennisball halten können. Diese imaginäre Kugel wird beim Einatmen etwas größer und beim Ausatmen kleiner. Nimm die Energie wahr, die von deinem Zentrum ausstrahlt. Über die Arme und deine Hände in den Raum zwischen deinen Händen. Nun können sich deine Hände und Arme ganz frei und kreativ bewegen. Geh mit deiner Wahrnehmung in den Herzraum und betrachte den Raum zwischen deinen Händen von hier. Ebenso aus dem Bauchraum. Hier kannst du ganz in dein Zentrum eintauchen und dir vorstellen, wie warmes, goldgelbes Licht hier hineinströmt. Diese Kraft kann nun hineinfließen zwischen deine Hände. Dort kann nun eine widerstandsfähige, sanfte, heilige Qualität entstehen. Du bist ganz zentriert und präsent. Und kannst das Feld um dich herum wahrnehmen. Dies kann dir helfen, ein tiefes Gewahrsein zu entwickeln, eine Präsenz, die größer ist als jedes Problem.

15 Minuten

20 Minuten

30 Minuten